Intel Core i9-13900K Prozessor 36 MB Smart Cache Box - SECOMP GmbH
Intel Core i9-13900K Prozessor 36 MB Smart Cache Box Intel Core i9-13900K Prozessor 36 MB Smart Cache Box

Intel Core i9-13900K Prozessor 36 MB Smart Cache Box

Art.-Nr. 527256318
Marke / Hersteller INTEL
Herst.-Art.-Nr. BX8071513900K
EAN 5032037258647

Intel Core i9-13900K. Prozessorfamilie: Intel® Core™ i9, Prozessorsockel: LGA 1700, Prozessorhersteller: Intel. Speicherkanäle: Dual-channel, Maximaler interner Speicher, vom Prozessor unterstützt: 128 GB, Speichertypen, vom Prozessor unterstützt: DDR4-SDRAM, DDR5-SDRAM. On-Board Grafikadaptermodell: Intel UHD Graphics 770, On-Board Grafikadapter unterstützte Ausgänge: Embedded DisplayPort (eDP) 1.4b, DisplayPort 1.4a, HDMI 2.1, On-Board Grafikadapter Basisfrequenz: 300 MHz. Marktsegment: Desktop, Nutzungsbedingungen: PC/Client/Tablet, Arbeitsstation, PCI-Express-Slots-Version: 4.0, 5.0. Intel® Turbo Boost Max Technology 3.0 frequency: 5,7 GHz, Intel® Thermal Velocity Boost Frequency: 5,8 GHz

Intel® Trusted-Execution-Technik Die Intel® Trusted-Execution-Technik erhöht die Sicherheit von PCs. Sie umfasst eine Reihe von Hardware-Erweiterungen für Intel® Prozessoren und Chipsätze, die zusätzliche Sicherheitsfunktionen für die digitale Büroplattform bereitstellen, wie das sichere Starten von Systemprogrammen und des Betriebssystems und das Ausführen von Anwendungen in einem geschützten Bereich. Dies ermöglicht eine Umgebung, in der Anwendungen auf einem eigenen, von aller anderen Software des Systems abgeschotteten Bereich ausgeführt werden. Intel® Directed-I/O-Virtualisierungstechnik (VT-d) Die Intel® Directed-I/O-Virtualisierungstechnik (VT-d) setzt die bestehende Unterstützung von Virtualisierungslösungen für die IA-32 (VT-x) und Systeme mit Itanium® Prozessoren (VT-i) fort und erweitert diese um neue Unterstützung für die I/O-Gerätevirtualisierung. Die Intel VT-d kann Benutzern helfen, die Sicherheit und Zuverlässigkeit von Systemen sowie die Leistung von I/O-Geräten in virtualisierten Umgebungen zu verbessern. Intel® Virtualisierungstechnik (VT-x) Mit der Intel® Virtualisierungstechnik (VT-x) kann eine Hardwareplattform als mehrere „virtuelle“ Plattformen eingesetzt werden. Sie bietet verbesserte Verwaltbarkeit durch weniger Ausfallzeiten und eine Beibehaltung der Produktivität, indem die Rechenvorgänge in separate Partitionen verschoben werden. Intel® 64 In Verbindung mit der entsprechenden Software ermöglicht die Intel® 64 Architektur die 64-Bit-Verarbeitung bei Servern, Workstations, PCs und Mobilplattformen.¹ Intel 64 verbessert die Leistung, da das System durch diese Prozessorerweiterung mehr als 4 GB virtuellen und physischen Speicher adressieren kann. Intel® Clear-Video-HD-Technik Intel® Clear-Video-HD-Technik ist wie die Vorgängerversion Intel® Clear-Video-Technik eine Suite von Bilddecodierungs- und Bildverarbeitungstechnologien in der integrierten Prozessorgrafik, die die Videowiedergabe verbessert und bessere, schärfere Bilder und natürlichere, realitätsgetreuere und lebendigere Farben sowie ein klares und stabiles Videobild bietet. Die Intel® Clear-Video-HD-Technik bietet Qualitätsverbesserungen für Videos und somit sattere Farben und realistischere Hauttöne. Cache Der CPU-Cache ist ein Bereich des schnellen Speichers, der sich im Prozessor befindet. Intel® Smart-Cache bezieht sich auf die Architektur, die ermöglicht, dass alle Kerne den Zugriff auf den Last-Level-Cache dynamisch teilen. Intel® AES New Instructions Intel® AES New Instructions (Intel® AES-NI) ist eine Zusammenstellung von Anweisungen zur schnellen und sicheren Verschlüsselung und Entschlüsselung von Daten. AES-NI sind wertvolle Komponenten für kryptografische Anwendungen, z. B. für: Anwendungen zur Massenverschlüsselung/-entschlüsselung, Authentifizierung, Generierung von zufälligen Nummern und Authentifizierungsverschlüsselung. Ruhezustände Ruhezustände (C-Zustände) werden genutzt, um Energie zu sparen, wenn der Prozessor sich im Leerlauf befindet. C0 ist der Betriebszustand, d. h. die CPU führt sinnvolle Aufgaben aus. C1 ist der erste Leerlaufzustand, C2 der zweite usw., wobei für höhere Nummern des C-Zustands mehr Energiesparmaßnahmen durchgeführt werden. Intel® Turbo-Boost-Technik Die Intel® Turbo-Boost-Technik erhöht dynamisch die Frequenz eines Prozessors nach Bedarf, indem die Temperatur- und Leistungsreserven ausgenutzt werden, um bei Bedarf mehr Geschwindigkeit und andernfalls mehr Energieeffizienz zu bieten. Max. Turbo-Taktfrequenz Die maximale Turbo-Taktfrequenz ist die maximale Einzelkern-Taktfrequenz, zu der der Prozessor mit der Intel® Turbo-Boost-Technik und, falls vorhanden, mit Intel® Thermal Velocity Boost betrieben werden kann. Die Frequenz wird in Gigahertz (GHz) gemessen bzw. in Milliarden Takten pro Sekunde. Execute-Disable-Bit Die Execute-Disable-Bit ist eine hardwarebasierte Sicherheitsfunktion, die das Risiko von Vireninfektionen verringert und verhindern kann, dass bösartige Software auf dem Server bzw. im Netzwerk ausgeführt wird. Intel® Hyper-Threading-Technik Die Intel® Hyper-Threading-Technik ermöglicht zwei Verarbeitungs-Threads pro physischem Kern. Anwendungen mit vielen Threads können mehr Aufgaben parallel erledigen und Tasks früher beenden. Befehlssatz Ein Befehlssatz bezeichnet den Satz grundlegender Befehle und Anweisungen, die ein Mikroprozessor versteht und ausführen kann. Der angezeigte Wert gibt an, mit welchem Intel Befehlssatz dieser Prozessor kompatibel ist. Intel® Quick-Sync-Video Intel® Quick-Sync-Video bietet schnelle Videoumwandlung für tragbare Medienplayer, Online-Veröffentlichung sowie Videobearbeitung und -entwicklung. Intel® VT-x mit Extended Page Tables (EPT) Intel® VT-x mit Extended Page Tables (EPT), auch bekannt als Second Level Address Translation (SLAT), beschleunigt speicherintensive Virtualisierungsanwendungen. Der Einsatz von Extended Page Tables bei Plattformen mit Intel® Virtualisierungstechnik reduziert die Gesamtkosten für Speicher und Stromversorgung und erhöht die Akkulaufzeit durch Hardwareoptimierung der Seitentabellenverwaltung. Erweiterte Intel SpeedStep® Technologie Die Erweiterte Intel SpeedStep® Technologie ist eine fortschrittliche Funktionalität für die auf Mobilgeräten benötigte Kombination von hoher Leistung bei einem möglichst niedrigen Energieverbrauch. Die herkömmliche Intel SpeedStep® Technologie schaltet die Spannung und die Frequenz je nach Prozessorauslastung gleichzeitig zwischen hohen und niedrigen Werten um. Die Erweiterte Intel SpeedStep® Technologie baut auf dieser Architektur auf und nutzt Designstrategien wie Trennung zwischen Spannungs- und Frequenzänderungen sowie Taktpartitionierung und Wiederherstellung. Secure Key Intel® Secure Key basiert auf einem digitalen Zufallszahlengenerator, der vollkommen zufällige Zahlen generiert und so Verschlüsselungsalgorithmen stärkt. Intel® Speed Shift Technology Die Intel® Speed Shift Technology nutzt hardware-gesteuerte P-Stati, um mit vorübergehenden Single-Thread-Workloads von kurzer Dauer (wie beim Browsen im Internet) eine bedeutend schnellere Reaktionszeit zu erzielen. Dazu wird es dem Prozessor ermöglicht, die jeweils beste Betriebsfrequenz und Spannung zu wählen, um optimale Leistung und Energieeffizienz zu erzielen. Intel® Deep Learning Boost (Intel® DL Boost) Ein neuer Satz mit Embedded-Prozessor-Technologien zur Beschleunigung von KI-Deep-Learning-Anwendungsfällen. Damit wird Intel AVX-512 mit einer neuen VNNI (Vector Neural Network Instruction) erweitert, welche die Deep-Learning-Leistung im Vergleich zu früheren Generationen bedeutend verbessert. Befehlssatzerweiterungen Befehlssatzerweiterungen sind zusätzliche Anweisungen zur Erhöhung der Leistung, wenn die gleichen Vorgänge auf mehreren Datenobjekten ausgeführt werden. Diese können SSE (Streaming SIMD Extensions) und AVX (Advanced Vector Extensions) umfassen. Taktfrequenzen mit Intel® Thermal Velocity Boost Intel® Thermal Velocity Boost (Intel® TVB) ist eine Funktion, die die Taktfrequenz opportunistisch und automatisch über die Einzelkern- und Multicore-Taktfrequenzen der Intel® Turbo-Boost-Technik hinaus erhöht, und zwar basierend darauf, wie stark der Prozessor unter der Maximaltemperatur betrieben wird und ob ein Turboantriebbudget vorhanden ist. Die Frequenzsteigerung und ihre Dauer hängen von der Last, der Prozessorfunktionalität und der Kühllösung ab. Intel® Turbo Boost Max-Technik 3.0 Frequenz Intel® Turbo Boost Max-Technik 3.0 identifiziert den/die Kern(e) mit der besten Leistung und liefert an diese Kerne erhöhte Leistung, indem sie die Taktfrequenz nach Bedarf steigert und dabei Strom- und Temperaturreserven verwendet. Intel® Turbo Boost Max-Technik 3.0 Frequenz ist die Taktfrequenz der CPU, wenn sie in diesem Modus läuft. Intel® Turbo Boost Max-Technik 3.0 Intel® Turbo Boost Max-Technik 3.0 identifiziert den/die Kern(e) mit der besten Leistung und liefert an diese Kerne erhöhte Leistung, indem sie die Taktfrequenz nach Bedarf steigert und dabei Strom- und Temperaturreserven verwendet. Thermal-Monitoring-Technologien Thermal-Monitoring-Technologien schützen das Prozessorpaket und das System über Temperaturverwaltungsfunktionen vor temperaturbedingten Ausfällen. Ein digitaler Temperatursensor auf dem Chip erkennt die Temperatur des Kerns, und die Temperaturverwaltungsfunktionen senken bei Bedarf den Energieverbrauch des Pakets und damit die Temperatur, um die Grenzwerte für den normalen Betrieb einzuhalten. Intel® Thermal Velocity Boost Intel® Thermal Velocity Boost (Intel® TVB) ist eine Funktion, die die Taktfrequenz opportunistisch und automatisch über die Einzelkern- und Multicore-Taktfrequenzen der Intel® Turbo-Boost-Technik hinaus erhöht, und zwar basierend darauf, wie stark der Prozessor unter der Maximaltemperatur betrieben wird und ob ein Turboantriebbudget vorhanden ist. Die Frequenzsteigerung und ihre Dauer hängen von der Last, der Prozessorfunktionalität und der Kühllösung ab. Intel® Volume Management Device (VMD) Intel® Volume Management Device (VMD) bietet eine allgemeine, robuste Hot-Plug- und LED-Management-Methode für NVME-Solid-State-Laufwerke. Intel® Gauß- und neuraler Beschleuniger Der Intel® Gauß- und neuraler Beschleuniger (GNA) ist ein bei äußerst niedrigem Stromverbrauch laufender Beschleunigerblock, der für Audio- und geschwindigkeitszentrierte KI-Workloads entwickelt wurde. Intel® GNA wurde entwickelt, um audiobasierte neurale Netzwerke bei äußerst niedrigem Stromverbrauch auszuführen und gleichzeitig der CPU diese Arbeitslast abzunehmen. MBE (Mode-based Execute Control, modusbasierte Ausführungssteuerung) Modusbasierte Ausführungssteuerung kann die Integrität des Codes auf Kernel-Ebene zuverlässiger verifizieren und durchsetzen. Intel® Stable Image Plattform Program (SIPP) Das Intel® Stable Image Platform Program (Intel® SIPP) zielt darauf ab, mindestens 15 Monate lang oder bis zur Veröffentlichung der nächsten Generation sicherzustellen, dass es keine änderungen an wichtigen Plattformkomponenten gibt, um die Komplexität für die IT zur effizienten Verwaltung von Computer-Endgeräten zu reduzieren. Intel® Boot Guard Die Intel® Device Protection Technology mit Boot Guard trägt zum Schutz der Umgebung vor Viren und bösartigen Softwareangriffen vor der Aktivierung des Betriebssystem bei. Intel® Control-Flow Enforcement Technology CET – Intel Control-Flow Enforcement Technology (CET) schützt vor dem Missbrauch legitimer Code-Ausschnitte durch ROP-Angriffe (return-oriented programming) zur Übernahme der Kontrollstruktur.

Hersteller INTEL
Produkttyp Prozessoren
Technische Details
OpenCL-Version 3.0
Zielmarkt Gaming, Content Creation
Startdatum Q4'22
Status Launched
Prozessor
Prozessorfamilie Intel® Core™ i9
Anzahl Prozessorkerne 24
Prozessorsockel LGA 1700
Box Ja
Prozessorhersteller Intel
Prozessor i9-13900K
Prozessorbetriebsmodi 64-Bit
Prozessorgeneration Intel® Core™ i9 Prozessoren der 13. Generation
Prozessor-Threads 32
Leistungskerne 8
Effiziente Kerne 16
Prozessor Boost-Frequenz 5,8 GHz
Leistung Kern-Boost-Frequenz 5,4 GHz
Leistung Basisfrequenz des Kerns 3 GHz
Effiziente Kern-Boost-Frequenz 4,3 GHz
Effiziente Basisfrequenz des Kerns 2,2 GHz
Prozessor-Cache 36 MB
Prozessor Cache Typ Smart Cache
Grundleistung des Prozessors 125 W
Maximale Turboleistung 253 W
Stepping B0
Bus Typ DMI4
Maximale Anzahl DMI-Spuren 8
Durch den Prozessor (max) unterstützte Speicherbandbreite 89,6 GB/s
Prozessor Codename Raptor Lake
Speicher
Speicherkanäle Dual-channel
Maximaler interner Speicher, vom Prozessor unterstützt 128 GB
Speichertypen, vom Prozessor unterstützt DDR4-SDRAM, DDR5-SDRAM
ECC Ja
Speicherbandbreite (max.) 89,6 GB/s
Betriebsbedingungen
Tjunction 100 °C
Verpackungsdaten
Verpackungsart Einzelhandels-Box
Sonstige Funktionen
Pufferspeicher L2 32768 KB
RAM-Speicher maximal 128 GB
Grafischer Ausgang eDP 1.4b, DP 1.4a, HDMI 2.1
Grafik
Eingebaute Grafikadapter Ja
Separater Grafikadapter Nein
On-Board Grafikadaptermodell Intel UHD Graphics 770
Dediziertes Grafikadaptermodell Nicht verfügbar
On-Board Grafikadapter unterstützte Ausgänge Embedded DisplayPort (eDP) 1.4b, DisplayPort 1.4a, HDMI 2.1
On-Board Grafikadapter Basisfrequenz 300 MHz
Maximale dynamische Frequenz der On-Board Grafikadapter 1650 MHz
Anzahl an unterstützen Displays (On-Board-Grafik) 4
On-Board Grafikadapter DirectX Version 12.0
On-Board Grafikadapter OpenGL Version 4.5
Maximale Auflösung des On-Board Grafikadapters (DisplayPort) 7680 x 4320 Pixel
Maximale Auflösung des On-Board Grafikadapters (eDP - integrierter Flachbildschirm) 5120 x 3200 Pixel
Integrierter Grafik-Adapter maximale Auflösung (HDMI) 4096 x 2160 Pixel
Bildwiederholfrequenz des On-Board Grafikadapters bei maximaler Auflösung (DisplayPort) 60 Hz
Bildwiederholfrequenz des On-Board Grafikadapters bei maximaler Auflösung (eDP - integrierter Flach 120 Hz
Bildwiederholfrequenz des On-Board Grafikadapters bei maximaler Auflösung (HDMI) 60 Hz
On-Board Grafikadapter Geräte-ID 0xA780
Anzahl der Rechenwerke 32
Multi-Format-Codec-Engines 2
Prozessor Besonderheiten
Intel® Hyper-Threading-Technik (Intel® HT Technology) Ja
Intel® Turbo-Boost-Technologie 2.0
Intel® Quick-Sync-Video-Technik Ja
Intel® Clear Video HD Technology für (Intel® CVT HD) Ja
Intel® Flex Memory Access Ja
Intel® AES New Instructions (Intel® AES-NI) Ja
Verbesserte Intel SpeedStep Technologie Ja
Intel® Trusted-Execution-Technik Ja
Intel®-Speed-Shift-Technologie Ja
Intel® Thermal Velocity Boost (Thermischer Geschwindigkeitsanstieg) Ja
Intel® Turbo Boost Max Technology 3.0 frequency 5,7 GHz
Intel® Gaussian & Neural Accelerator (Intel® GNA) 3.0 Ja
Intel® Thermal Velocity Boost Frequency 5,8 GHz
Intel® Control-flow Enforcement Technology (CET) Ja
Intel® Thread Director Ja
Intel® VT-x mit Extended Page Tables (EPT) Ja
Intel® Sicherer Schlüssel Ja
Intel Stable Image Platform Program (SIPP) Ja
Intel® OS Guard Ja
Intel® 64 Ja
Intel® Virtualization Technologie (VT-X) Ja
Intel® Virtualisierungstechnik für direkte I/O (VT-d) Ja
Intel Turbo Boost Max Technology 3.0 Ja
Intel® Boot Guard Ja
Intel® Deep Learning Boost (Intel® DL Boost) Ja
Intel® Volume Management Device (VMD) Ja
Modusbasierte Execute Control (MBE) Ja
Intel® Standard Manageability (ISM) Ja
Intel® Stable IT Platform Program (SIPP) Ja
Intel® Virtualisierungstechnik mit Umleitungsschutz (VT-rp) Ja
Merkmale
Execute Disable Bit Ja
Leerlauf Zustände Ja
Thermal-Überwachungstechnologien Ja
Marktsegment Desktop
Nutzungsbedingungen PC/Client/Tablet, Arbeitsstation
Maximale Anzahl der PCI-Express-Lanes 20
PCI-Express-Slots-Version 4.0, 5.0
PCI Express Konfigurationen 1x16+1x4, 2x8+1x4
Unterstützte Befehlssätze SSE4.1, SSE4.2, AVX 2.0
Skalierbarkeit 1S
CPU Konfiguration (max) 1
Eingebettete Optionen verfügbar Nein
Direkte Medienschnittstelle (DMI) Revision 4.0
Warentarifnummer (HS) 8542310001
Exportkontroll-Klassifizierungsnummer (ECCN) 5A992C
Warenklassifizierungssystem zur automatisierten Nachverfolgung (CCATS) 740.17B1